letzte Aktivität

12 Stunden Dienst der Jugendfeuerwehr 2024

Am 15.06.2024 hat sich unsere Jugend- und Kinderfeuerwehr zu ihrem 12 Stunden Dienst getroffen.
Angefangen mit einer Stärkung am morgen konnten alle mit vollem Bauch ihre Einteilung auf die Fahrzeuge erhalten und diese auch gleich übernehmen und die Geräte checken.
Alle aufgekommenen Fragen konnten von unseren Kameraden der Einsatzabteilung beantwortet werden, sodass die Einsatzbereitschaft hergestellt war.

 

Der Erste Alarm für unsere Jugend- und Kinderfeuerwehr hieß VU-mit-P.
Schnell besetzten unsere jungen Kameraden ihre Fahrzeuge und dann ging es mit Blaulicht und Martinhorn zu diesem fiktiven Einsatzort. Vorort konnten die Maßnahmen der Technischen Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall Praxisnah geübt werden und alle Fragen beseitigt werden. Neben dem Sicherstellen des Brandschutzes musste auch die Straße gesperrt und Verletzte Personen behandelt, betreut oder sogar erst gesucht werden.
Um das Einsatzbild so realistisch wie möglich zu machen haben sich einige Kameraden und Kameradinnen mit Verletzungen schminken lassen und ein kleines Schauspiel veranstaltet.
Der "Einsatz" wurde von allen Beteiligten super abgearbeitet und nach einer kurzen Auswertung ging es dann wieder zurück zum Gerätehaus.

Im Gerätehaus hatten die Kinder und Jugendlichen dann Ausbildungsdienst in der Ersten Hilfe.
Neben der stabilen Seitenlage für Bewusstlose Patienten wurden auch Verbände angelegt um Blutungen zu stoppen. Highlight für unsere Jugend- und Kinderfeuerwehr war das musikalisch untermalte Reanimieren. Um eine Frequenz von 100 Herzdruckmassagen pro Minute zu erreichen gibt es viele Lieder die einem helfen können im Takt zu bleiben.

 

Während die einen noch ihren Ausbildungsdienst weiterführten und ihr Geschick bei verschiedenen Aufgaben beweisen mussten ging es dann für einen Teil zu ihrem 2ten Alarm des Tages, Hilfeleistung, Rettung aus Höhen und Tiefen war die Alarmierung.
Dieses mal mussten sich Gedanken gemacht werden wie wir einen bewusstlosen Jäger aus seinem Hochstand bekommen.
Mittels Feuerwehrleinen und unseren Tragbaren Leitern konnten sich die Jugendlichen und Kinder eine Rampe bauen auf der, der Patient dann heruntergeführt wurde. Die Platzverhältnisse und die Höhe des Hochstands waren hier die Herausforderung. Auch dieser "Einsatz" wurde super abgearbeitet und im Anschluss hatte der Teil der im Gerätehaus war dann die gleiche Aufgabe.

 

 

Nach einer ordentlichen Stärkung zum Mittag konnten wir uns dann noch etwas Ausruhen, unsere Einsatzabteilung bekam dann sogar einen "scharfen" Alarm und die jungen Kameraden und Kameradinnen konnten mal sehen wie es so abläuft wenn die "großen" rausfahren, als die Einsatzabteilung wieder vollständig war ging es schließlich zu unserem Highlight-Einsatz des Tages.

 

Natürlich haben wir der Jugend- und Kinderfeuerwehr die Brandbekämpfung vorbereitet und die jungen Kameraden und Kameradinnen konnten mal so richtig wie die "großen" von der Einsatzabteilung eine Brandbekämpfung durchführen. Schon auf der Anfahrt mit Blaulicht und Martinhorn konnte man Rauch über Rehfelde-Dorf sehen, da wurde den ersten bewusst das es jetzt wirklich brennt und es keine fiktive Situation ist. Viele Kameraden der Einsatzabteilung haben diesen Einsatz für unsere kleineren begleitet damit sich keiner Verletzt und wir den Brand auch unter Kontrolle haben.
Mit insgesamt 4 C-Strahlrohren haben unseren Jungen Kameraden und Kameradinnen das Feuer eingedämmt und eine Ausbreitung verhindert und im Anschluss auch gelöscht, jeder der wollte konnte mal das Strahlrohr in die Hand nehmen und damit Arbeiten. Parallel wurden provisorische Wasserbecken aufgebaut da wir uns weit weg von einem Hydranten befanden.
Dieser "Einsatz" wurde auch super abgearbeitet und so konnten wir nach einem langen Tag das letzte mal "AP" fahren wo schon die Eltern der Kinder und Jugendlichen gewartet haben.

 

 

Wir haben alle zusammen noch einmal den Tag ausgewertet und haben dann noch eine Stärkung vom Grill bekommen.
Zusammen mit den Eltern und den Kameraden der Einsatzabteilung konnten die Kinder und Jugendlichen ihren 12 Stunden Dienst ausklingen lassen.

 

Wir als Feuerwehr Rehfelde möchten uns bei allen beteiligten Kameraden bedanken die an diesem Tag so tatkräftig unterstützt haben und den Kindern einen super Tag bereitet haben.

 

Des weiteren bedanken wir uns bei allen Eltern die uns immer wieder unter die Arme greifen und mithelfen wo sie können.

 

Blaulicht_BLN_und_Umland möchten wir an dieser Stelle erwähnen der uns an dem Tag mit einer Drohne und Fotoausrüstung begleitet hat und wirklich schöne Videos und Bilder entstanden sind.

 

Ohne die Unterstützung der Feuerwehr Garzau die uns ihr LF zur Verfügung gestellt haben hätten wir nicht genug Fahrzeuge gehabt, so gilt auch ihnen ein großes Dankeschön.

Montag, 15. Juli 2024

Designed by LernVid.com