letzte Aktivität

Zum Angriff vor...

...lautete der Einsatzbehfehl beim jeweils letzten Training vor den Sommerferien.

Am Donnerstag fuhren die "Großen" (>10 Jahre) mit dem LF 16/TS an den Garziner See. Es wurde zunächst eine Wasserentnahme aus dem Gewässer aufgebaut und dann unter Vornahme von 3 C-Strahlrohren ein Löschangriff in Richtung Wald entwickelt. Außerdem haben wir uns noch mit der Technik des "Wühlens" vertraut gemacht. Dabei wird mit einem D-Strahlrohr der Boden aufgewühlt, um bei Vegetationsbränden Glutnester im Boden freizuspülen und zu löschen. Damit nicht genug: Es wurde noch ein Ringmonitor mit einem B-Strahlrohr aufgebaut. Er dient zur ständigen Wasserabgabe, ohne dass dafür Personal gebunden wird, z.B. um einen Brandüberschlag zu verhindern. Dann durfte der Maschinist mal "richtig Druck geben" um zu zeigen wie weit die Fontäne reicht...

Nachdem Mannschaft und Material wieder wohlbehalten im Gerätehaus angekommen waren, haben wir die Kinder mit dem neuen Dienstplan und einem Eis in die Sommerferien entlassen.

 

Am Freitag hat sich auch die Gruppe der unter 10-jährigen das Thema Löschangriff vorgenommen. Auf dem Vorplatz vor dem Gerätehaus wurde ebenfalls ein Löschangriff entwickelt. Altersgerecht aber mit der "kleinen" Ausrüstung, dem Verteiler C-DCD, den D-Hohlstrahlrohren und dem Wasser aus dem Füllanschluss im Gerätehaus. Das war ein riesen Spaß und kaum ein T-Shirt blieb trocken. Auch die "Kleinen" haben Ihren letzten Dienst mit einem Eis beendet.

Nach den Ferien geht es dann mit vielen spannenden Themen weiter.

 

Dank an die Kameraden Jean Marell und Kevin Dreyse für Eure Unterstützung.

 

Das Team der Kinder- und Jugendfeuerwehr Rehfelde wünscht allen schöne Sommerferien und uns selbst möglichst wenige Einsätze.

 

 

 

Freitag, 19. Juli 2019

Designed by LernVid.com