Ganztagsausbildung 2012

 

 

Am 21.04.2012 fand unsere erste gemeinsame Ganztagsausbildung der Gemeindefeuerwehr statt.
Pünktlich um 08:00 Uhr kamen die Feuerwehren aus Werder, Zinndorf und Rehfelde im Gerätehaus Rehfelde zusammen, um an der theoretischen Ausbildung zum Thema Schornsteinbrände teilzunehmen. Im Anschluss gab es eine kleine Kaffeepause für alle Mitstreiter.
Nach der kurzen Pause hieß es dann „Abfahrt zur praktischen Ausbildung“! Nachdem die einzelnen Einheiten gemischt und auf verschiedene Fahrzeuge der ganzen Gemeindefeuerwehr verteilt wurden, führten die Ausbilder der drei Stationen ihre Ausbildung durch.

An der ersten Station waren die wichtigen Knoten gefragt, die nicht nur zum Heraufziehen von Geräten dienen, sondern auch der sehr wichtige Pahlstek (Rettungsknoten) stand auf dem Übungsplan. Weiterhin wurde an dieser Station der Leiterhebel erklärt und eingeübt.

 

Die Leinen am Fußende der Trage dienen als verlängerte Hebel beim Herablassen. Die Leinen an der Leiter sichern diese gegen seitliches Wegrutschen. Nun kann man die Trage waagerecht absenken.

 

An der zweiten Station gab es die praktische Auffrischung zum Thema “Tragbare Leitern“ FwDv10. Am Kindergarten „Fuchsbau“ konnten wir mit der 3-teiligen Schiebleiter und Steckleiterteilen das richtige Aufstellen und das Auf- und Einsteigen in höhere Stockwerke üben. Ebenfalls konnten einige Anwendungsbeispiele von Leitern vermittelt werden.

Schließlich wurde an der dritten Station die FwDv3 geschult. Alle Kameraden zeigten ihren guten Ausbildungsstand an dieser und natürlich auch an allen anderen Stationen. Einsatz mit und ohne Bereitstellung, Löschwasserversorgung aus offenem Gewässer oder aus dem Hydranten waren für die Kameraden keine Fremdwörter.

Nach der wohlverdienten Mittagspause, die wir mit einem deftigen Erbseneintopf und Bockwurst aus der Feldküche, zubereitet vom Kameraden R. Elsholz, genießen konnten, gab es eine Einsatzübung.

Auf dem Gewerbehof in der Friedrich-Engels-Straße wurde ein Brand in einer Recyclinghalle simuliert. Ein Radladerfahrer und ein Mitarbeiter der Firma wurden vermisst und hielten sich anscheinend in der brennenden Halle auf. Bei Ankunft des ersten Löschfahrzeuges lief ein Arbeiter, der starke Brandverletzungen erlitten hatte, aus der Halle. Der Staffelführer reagierte richtig und ließ den Mann durch den Wassertrupp betreuen. Mit Atemschutz wurden die Vermissten gerettet bzw. geborgen und das Feuer durch ein C-Rohr gelöscht. Anschließend wurde die Halle durch den Einsatz eines Überdruckbelüfters rauchfrei gemacht.
Nach einer kleinen Auswertung vor Ort fuhren alle Fahrzeuge zum Gerätehaus Rehfelde und stellten die Einsatzbereitschaft her.

Wir denken, das Ziel "die Verbesserung der Zusammenarbeit und das Kennenlernen der Fahrzeuge untereinander" wurde erreicht und sehen weiteren gemeinsamen Ausbildungen sehr optimistisch entgegen.
In diesem Zusammenhang möchten wir uns recht herzlich beim Kindergarten „Fuchsbau“, bei Herrn Rupprich vom Gewerbehof (für die unkomplizierte Zusammenarbeit) und bei den Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung für das Grillen nach der Übung bedanken.

Dienstag, 17. September 2019

Designed by LernVid.com